Russian Vikings (Stage 11)

Nach vergleichsweise kurzen 236 km erreichen wir unser nächstes Etappenziel: Sankt Petersburg.

Mit jedem Kilometer Annäherung an Russlands zweitgrößte Stadt werden die Straßen besser und auch die durchfahrenen Ortschaften wirkten nicht mehr ganz so grau. Dennoch verhindert die Kombination von Straßenzustand und russischer Fahrweise eine entspannte Autofahrt und verlangt stets erhöhte Aufmerksamkeit. „Russian Vikings (Stage 11)“ weiterlesen

Kandalakša nach Petrozavodsk und immer weiter… (Stage 10)

Die Nacht war unruhig. Der Lada-Pilot, wegen dem wir eigentlich hätten die Flugsicherung verständigen sollen war irgendwann verschwunden. Im Vorzeitig hatten sich hunderte Mücken versammelt. Vermutlich eine prähistorische Art in der dreifachen Größe aller uns bekannte Mücken. So haben wir lange geschlafen. „Kandalakša nach Petrozavodsk und immer weiter… (Stage 10)“ weiterlesen

+++Breaking News: Explosion im Benzinsucht Teamfahrzeug+++

Nach der Kola-Bohrung die Cola-Bombe:

Um unsere Schuhe zu trocknen hatten wir die Heizung auf russische Sauna gestellt und die Schuhe unter dem Sitz vor dem Heizungsauslass platziert.

Unter dem Fahrersitz gab es einen gewaltigen Knall – die sich ausbreitende Druckwelle war für den Fahrer gerade noch beherrschbar.

Der Geruch im Auto signalisierte deutlich, dass wir eine Dose Cola übersehen haben mussten, die vor den Lüfterauslass gerollt war.

Die Heizung läuft weiter auf vollen Touren – um die Cola zu trocknen.

Der hellgraue Teppich hat nun eine Expeditionsfarbe angenommen und die elektrische Sitzverstellung ist teilweise defekt. Der Sitz befand sich zum Zeitpunkt der Explosion glücklicherweise in Kompromissposition.