Goodbye Sweden – Hello Norway (Stage 4)

In Südschweden mussten wir feststellen, dass unser Kartenmaterial nicht sonderlich detailliert ist. (No GPS, No Google-Maps!) Hier oben im Norden ist das relativ egal, da die Dichte der befestigten Straßen immer dünner wird. Somit war unsere Navigation zum Fähranleger zu den Lofoten nicht weiter kompliziert.

Die Landschaft ist unglaublich, eigentlich könnte man alle paar Kilometer stoppen, aber unser straffes Programm fordert uns eine engagierte Fahrweise über mehrere 100 Kilometer ab.

Als große „Fisch-Fans“ dachten wir eigentlich, dass wir der heutigen Tagesaufgabe locker gewachsen wären. Aber was die Schweden in jedem Supermarkt in kleinen Dosen vorhalten, hat auch uns von den Socken gehauen. Surströmming. Soll ja hier als Spezialität gelten, tatsächlich handelt es sich aber nichts weiter als vergammelten Fisch in Dosen.
Wir hatten das große Vergnügen über 200km eine geöffnete Dose im Wagen  durch Schweden zu fahren. Irgendwo zwischen Spaß und Ekel haben wir aber auch diese Tagesaufgabe erledigt. Unser Tipp: Auf keinen Fall nachahmen, außer man ist eventuell auch der Suche nach einem hocheffektiven „Diätprogramm“.

Für morgen Abend freuen wir uns aber auf einen anständiges BBQ mit allen (angekommenen) Teams auf den Lofoten.

Tachostand 179.406km

Tageskilometer: 667km

Strecke bisher: 37,5%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.